Dennerle Nano Power-LED 5.0 im Test: sparsam, hell und schick

Dennerle Nano Power-LED 5.0

Dennerle Nano Power-LED 5.0

Nachdem mir bei meiner Dennerle Nano Light 11 Watt Lampe mehrmals das Leuchtmittel getauscht habe, habe ich mich umgeschaut wie man die Beleuchtung im Nano-Aquarium noch lösen kann. Immerhin ist die 11 Watt Kompaktleuchtstofflampe auf Dauer doch teuer, weil man gleich zwei davon braucht, um ein 30 Liter Cube voll auszuleuchten. Aufmerksam geworden bin ich auf ein neues Produkt aus dem Hause Dennerle: Nano Power-LED 5.0. Das wurde gleich bestellt und ist jetzt seit zwei Monaten im Gebrauch. Es wird Zeit für einen ersten Testbericht.


Inhalt:

1. LED vs. Kompaktleuchtstofflampe

LEDs nutze ich zu Hause als Beleuchtung meiner Zimmer schon lange. Doch gehen sie auch im Aquarium? Ganz klar: Ja. In der Aquaristik sind LED-Lichter ebenfalls möglich. Sie bieten die gleichen Vorteile: Sie verbrauchen deutlich weniger Strom und erzeugen vergleichsweise starkes Licht. Außerdem ist die Haltbarkeit höher als bei einer Kompaktleuchtstofflampe.

LED vs. Leuchtstoffröhre

Vorteile LED:
Vorteil: Geringer Stromverbrauch
Vorteil: lange Haltbarkeit
Vorteil: hohe Leuchtkraft

Nachteile LED:
Nachteil: Preis (Kauf-Preis!)

Preisvergleich: Leuchtstoffröhre vs. LED

Bezüglich des Preises schauen wir uns meine folgende Rechnung an. Die Dennerle Nano Power-LED 5.0 verbraucht 5 Watt. Auf der Verpackung spricht Dennerle von 20.000 Brennstunden. Die Kosten für das Produkt betragen knapp 67 Euro.

Wenn ich Leuchtstoffröhren verwende, dann brauche ich von den 11 Watt Teilen zwei Stück, um mein 30 Liter Becken auszuleuchten. Dennerle gibt 10.000 Brennstunden für die 11 Watt Leuchte an. Eine davon kostet knapp 12 Euro.

Berechnung der Gesamtkosten bei der Nano Power-LED 5.0

Wir rechnen mit einem Arbeitspreis von 27 Cent pro kWh und 20.000 Brennstunden. Da wir 100 kWh (5 Watt * 20 kh) verbrauchen, sind das dann dementsprechend 27 Euro. Zu den 27 Euro kommen die 67 Euro für die Nano Power-LED 5.0. Also zahlen wir für 20.000 Brennstunden insgesamt 97 Euro (übrigen sind das 2.000 Tage bei 10 Stunden Beleuchtung/Tag).

Berechnung der Gesamtkosten bei der Nano Amazon Day 11 Watt (Leuchtstoffröhre)

Auch hier rechnen wir mit 27 Cent pro kWh. Nach 20.000 Brennstunden haben wir einen Verbrauch von 220 kWh. In Euro sind das dann 59,40 Euro. Die Leuchtstoffröhre kostet alleine (ohne Lampe) 12 Euro. Wir sind dann bei knapp 72 Euro. Das ist aber noch nicht der Endpreis. Weil eine 11 Watt Leuchte nicht ausreicht für das 30 Liter Cube, müssen wir den Betrag verdoppeln und erhalten einen Gesamtbetrag von 144 Euro.

[Zur Übersicht]

2. Vorstellung der Dennerle Nano Power-LED 5.0

Bei der Nano Power-LED 5.0 handelt es sich um eine LED-Aufsteckleuchte für Süßwasseraquarien. Sie verbraucht nur 5 Watt und erzeugt dabei 6.500 Kelvon. In 40 cm Tiefe sind das dann 500 Lumen (1270 Lux) Lichtstrom. Damit kann man als Laie nicht viel anfangen. Mir erscheint das Becken besser ausgeleuchtet als mit den zwei 11 Watt Röhren vorher. Dafür sorgen die 12 LEDs. Übrigens würde ich keine LED-Streifen als Aquariumbeleuchtung verwenden aus 3 Gründen:

  1. LED-Streifen sind nicht immer spritzwassergeschützt
  2. LED-Streifen erzeugen unter Umständen nicht ausreichend Wuchslicht für Aquarienpflanzen
  3. LED-Streifen sind nicht so schick wie die Dennerle Nano Power-LED 5.0 🙂

Installation

Dennerle Nano Power-LED 5.0 Lieferumfang

Dennerle Nano Power-LED 5.0 Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten sind:

  • LED-Modul mit Zuleitungskabel
  • 2 Haltestangen aus Edelstahl
  • Halterung für Aquarienscheiben mit 2 Halteschrauben
  • Steckernetzgerät
  • Inbusschlüssel für Befestigungsschrauben

Die Installation der LED-Leuchte ist einfach. Dennerle hat hier eine sehr gute Anleitung beigelegt, die Schritt-für-Schritt erklärt. Am besten seht ihr das an meinen Fotos:

Halterung mit Haltestangen verbinden

Halterung mit Haltestangen verbinden

schwarze Fixierungen anbringen

schwarze Fixierungen anbringen


Power-LEDs anbringen

Power-LEDs anbringen

Kabelführung Dennerle Power-LED

Kabelführung Dennerle Power-LED


Am Aquarium anbringen

Am Aquarium anbringen

Dennerle Nano Power-LED 5.0 Strom anschließen

Strom anschließen


[Zur Übersicht]

Inbetriebnahme

Die Inbetriebnahme ist unspektakulär. Dafür ist die Ausleuchtung umso schöner. Das ganze Becken ist voll ausgeleuchtet – selbst unter den Dekogegenständen. Das hatte ich zuvor befürchtet, weil es hier nur eine Lampe ist (aber mehrere LEDs!). Ich habe die Höhe der LEDs so weit wie nur möglich nach unten verstellt. Warum? Weil sonst mich die LEDs vom Sofa aus blenden würden. In der niedrigsten Position wird das Becken gut ausgeleuchtet und man wird nicht direkt von der Lampe angestrahlt.

Sehr helle Reflexion der Dennerle Nano Power-LED 5.0

Sehr helle Reflexion der Dennerle Nano Power-LED 5.0

Kritik: Etwas ist mir negativ aufgefallen. An der Glasabdeckung werden die LEDs stark reflektiert, was mit der hohen Leuchtkraft zusammenhängt. Wenn man von oben ins Becken schaut, kann das sehr stören. Nach zwei Monaten Gebrauch finde ich es allerdings nicht mehr so schlimm wie am ersten Tag und letztendlich haben die Relfexionen der Leuchtstoffröhren auch geblendet.

3. Mein Fazit zur Nano Power-LED 5.0

Insgesamt bin ich mit der Nano Power-LED 5.0 von Dennerle voll zufrieden. Sie wird in Zukunft meine bisherige Beleuchtung ersetzen. Die alten 11 Watt Röhren kommen nur noch zum Einsatz, wenn die LED-Lampe mal den Geist aufgibt und neue Power-LEDs bestellt sind. Besonders der Preis ist unschlagbar, wie meine Berechnung oben zeigt.

Aquarium LED-Beleuchtung

Aquarium LED-Beleuchtung

Hinweis: Das Foto oben täuscht etwas. Das Aquarium ist deutlich heller und besser ausgeleuchtet. Leider macht meine Kamera wegen der Reflexion des Lichts solche dunklen Bilder. 🙁

Dennerle Nano Power-LED 5.0 kaufen

Wie sind eure Erfahrungen mit der LED-Beleuchtung von Dennerle? Seid ihr auch zufrieden oder gibt es Kritikpunkte?

[Zur Übersicht]

4 Comments

  1. Timo Nowak Reply

    Hi, sehr guter Bericht !

    Hast Du eigentlich einmal die Tetra Power LED 5 W bzw. 8,5 W die es neu gibt benutzt, habe diese bei meinen Cubes im Einsatz bin mir aber nicht ganz sicher ob ich doch auf Dennerle hätte zugreifen sollen …

    Der erste Eindruck scheint bei mir auch positiv….

  2. Hi
    habe da mal ne frage wie warm wird das netzteil der Dennerle Nano Power led ?
    Da das netzteil der Dennerle 11w Leuchtstoffröhre echt warm wirt.
    mfg

  3. Paludarium, Rivarium & Co Reply

    Sehr interessanter Bericht. Ich wohne auf den Philippinen und habe da das Problem mit den Temperaturen. Zur Zeit versuche ich, einmal wegen der Temperaturen, sowie wegen der Kosten (Strompreise sind hier ziemlich hoch) ein Mischung aus Tageslicht (Morgen und Abendsonne) mit LED´s kombiniert für ein Terrarium zu planen. Leuchtstoffröhren geben noch zu viel Wärme ab (haben hier im Sommer bis zu 38°C), Sparlampen überzeugen mich nicht richtig. Also muss ich zur Zeit auch mit LED´s als Zusatz experimentieren. Beide Komponenente zusammen müssten eigentlich auch ein gutes Pflanzenwachstum ermöglichen.

  4. Hallo, ich bräuchte bitte vor dem Kauf den exakten Durchmesser der Haltestangen, weil ich sie hirizontal befestigen möchte…
    Vorab besten Dank

Schreibe einen Kommentar