Laufende Aquarium Kosten – Was kostet ein Nano-Aquarium?

Aquarium-Kosten

Aquarium-Kosten

Anhand der Nano-Aquarium Einkaufsliste kann jeder bereits sehen, welche einmalige Anschaffungskosten beim Kauf anfallen. Doch einmal angeschafft war es das noch nicht. Denn es fallen auch laufende Kosten, wie z.B. für den Strom und Wasserwechsel an. Daher habe ich mir selbst mal durchgerechnet, was so ein Aquarium eigentlich pro Jahr kostet. Also was kostet ein Aquarium?

In meiner Berechnung werden folgende Dinge berücksichtigt:

  • Stromkosten: Bestehend aus Strom für den Filter und der Aquariumbeleuchtung (15 Cent/kWh)
  • Wasserkosten: für Wasserwechsel (1,39 Euro/m³)
  • Verschleißteile: Leuchtstoffröhre(n) + Filtermaterial
  • Garnelenfutter: Hier gehe ich vom Crusta Gran (100 ml) aus

Berechnung der laufenden Kosten

Bei meiner Berechnung gehe ich von einem 30 Liter Aquarium ohne Heizung aus.

Stromverbrauch im Aquarium

Die Stromkosten setzen sich bei mir zusammen aus der Aquariumleuchte und dem Filter. Der Filter läuft 24 Stunden am Tag und verbraucht 2 Watt. Das ergibt pro Jahr dann 17,52 kWh (24 * 2 Watt * 365 Tage). Bei der Aquariumleuchte ist zu sagen, dass ich zwei mal das Dennerle Nano Light (11 Watt) einsetze. Die Leistungsaufnahme beträgt hier also pro Stunde 22 Watt. Per mechanischer Schaltuhr läuft das Licht pro Tag 9 Stunden. Das ergibt dann pro Jahr einen Verbrauch von 72,27 kWh (9 * 22 Watt * 365 Tage).

Gesamter Stromverbrauch pro Jahr: 89,79 kWh (72,27 kWh + 17,52 kWh)
Gesamte Stromkosten pro Jahr: 13,47 Euro

Wasserkosten beim Aquarium

Der regelmäßige Wasserwechsel ist wichtig. Pro Woche werden bei mir 1/3 des Wassers (33%) gewechselt. Das entspricht beim 30 Liter Becken genau 10 Litern pro Woche und 40 Liter im Monat. Pro Jahr sind dies dann 480 Liter Wasser. Nicht berücksichtigt wird hier Verdunstung, die gerade bei offenen Nano-Aquarien nicht zu vernachlässigen ist.

Gesamter Wasserverbrauch pro Jahr: 480 Liter
Gesamte Wasserkosten pro Jahr: 0,67 Euro

Verschleißteile beim Nano-Aquarium

Die Leuchtröhre soll laut Hersteller alle 2 Jahre gewechselt werden. Da bei meinem Nano-Aquarium 2 Leuchtstoffröhren gleichzeitig laufen, gehe ich also von einer Leuchtstoffröhre pro Jahr aus. Diese kostet aktuell bei Amazon 11,84 Euro. Des Weiteren wird ab und zu auch ein Wechsel des Filterelements notwendig, wenn der Durchfluss nicht mehr gegeben ist. Laut Hersteller soll dies alle 6 Monate geschehen. Davon gehe ich in meiner Berechnung auch aus. Ein Filterlement kostet einzeln 4,63 Euro. Macht dann 9,26 Euro pro Jahr (2 * 4,63 Euro). Ich gehe hier übrigens nicht davon aus, dass mir der Filter oder die Lampe an sich defekt geht.

Gesamte Kosten für Verschleißteile pro Jahr: 21,10 Euro

Garnelenfutter Kosten pro Jahr

Garnelen fressen Algen und jede Menge Reste. Auch selbst gesammelte (und getrocknete) Blätter werden vertilgt. Dennoch ist es empfehlenswert auch etwas Abwechslung in den Speiseplan zu bringen. Eine Packung Crusta Gran kostet 4,63 Euro. Ich habe noch nie darauf geachtet wie lange diese reicht. Nehmen wir an wir verwenden eine Packung pro Jahr.

Gesamte Kosten für Garnelenfutter: 4,63 Euro

Fazit zu den Aquarium-Kosten

Aquarium-Kosten

Aquarium-Kosten

Rechnet man alle Werte zusammen ergibt dies für ein 30 Liter Nano-Cube Gesamtkosten in Höhe von 39,87 Euro. Knapp 40 Euro im Jahr sind für ein Aquarium aus meiner Sicht wirklich wenig. Am Strom kann eher weniger gespart werden. Dafür beim Wasser – so lässt sich auch Regenwasser nutzen, um Garnelen zu halten. Nicht berücksichtigt sind hier natürlich Ausfälle von Garnelen oder Technik. Das kann immer mal passieren. Insgesamt ist das Nano-Aquarium aber ein günstiges Hobby, wenn es denn einmal angeschafft wurde. Die Gefahr liegt eher darin sich immer mehr Aquarien anschaffen zu wollen. 🙂

Fehlt in meiner Berechnung etwas? Wie sind deine Aquarium-Kosten? Wie viele Aquarien hast du zu Hause stehen?

3 Comments

  1. Andreas Gelezun Reply

    Hallo!

    Gute Aufstellung! Meines Erachtens sind die Wasserkosten nicht ganz richtig: Hier in Essen kostet ein Kubikmeter Wasser etwa 1,80€. Dazu kommen noch Abwasserkosten von 2,70€ für den Kubikmeter. Somit wären das 2,25€ pro Jahr für den halben Kubikmeter, den du veranschlagst. Die Wasserkosten werden regional sehr unterschiedlich sein, daher könnte der Unterschied sicherlich noch höher sein.

    Vielleicht sollte auch noch eine Pauschale für Dünger, Wasseraufbereiter und Wassertests dort aufgenommen werden, diese Mittel werden ja nicht in unerheblichen Mengen verkauft…

    Lieben Gruß, Andreas

  2. Hallo Andreas,

    die Kosten gelten natürlich nur für mich. In Niedersachsen kostet ein Kubikmeter Wasser beim günstigsten Unternehmen nur 0,58 Euro. Das ist also schon abhängig vom Bundesland, Wohnort und natürlich dem Anbieter selbst.

    Wasseraufbereiter habe ich ebenfalls weggelassen, weil bei vielen die Wasserwerte soweit passen, dass das Leitungswasser (ohne Aufbereiter) dafür genutzt werden kann bzw. eine Mischung mit Regenwasser optimale Werte ergibt. Dünger zu berechnen ist für mich ebenfalls nicht ganz einfach: Ich nutze mein eigenes „BIO CO2“-Rezept. Die Kosten sollten zwar nicht unter den Tisch fallen, sind aber vergleichsweise sehr gering.

    Danke für dein Feedback.

  3. Sehr nutzliche Information. Danke!

Schreibe einen Kommentar