Testbericht: Dennerle Nano Cube Complete PLUS 30 Liter Erfahrungen und Test

Dennerle Nano-Cube 30 Liter

Dennerle Nano-Cube 30 Liter

Bei meiner Anleitung zur Einrichtung eines Nano-Aquariums habe ich das Dennerle Nano Cube als 30-Liter-Version genutzt. Da ich Garnelenkies, Nährboden, Wasseraufbereiter, Licht, Thermometer und Filter auch neu kaufen müsste, habe ich die „Complete PLUS“-Variante gewählt bei der im Komplett-Set alles für den Start eines Aquariums alles dabei ist. Hier möchte ich euch meinen Testbericht vorstellen, um meine Erfahrungen mit dem Nano-Cube mitzuteilen.


Inhalt:

Dennerle Nano-Cubes

1. Verpackung und Inhalt

Los geht’s mit der Verpackung und dem Inhalt. Gekauft hatte ich das Nano-Cube bei Amazon. Geliefert wurde auch recht schnell. Da im Paket Glas transportiert wurde, hat der Händler das Dennerle Nano-Cube auch entsprechend gut eingepackt. Im Inneren sieht es etwas chaotisch aus. Dort findet das ganze Zubehör zum Nano-Cube allerdings Platz. Schaut selbst:

gepolsterte Verpackung mit Dennerle Cube

gepolsterte Verpackung

Nano-Cube 30 Liter Inhalt

Nano-Cube 30 Liter mit Inhalt


Gut finde ich an der Stelle, dass Dennerle bereits von außen sichtbar viele Tipps für Neulinge gibt. Z.B. wird als Tipp aufgeführt die Aquariumpflanzen zu wässern, da Garnelen sehr empfindlich sind. Außerdem ist auch vermerkt, dass die meisten Zierfische für ein Nano-Aquarium nicht geeignet sind. Nicht immer findet diese Info bei einem Hersteller Platz. Anschließend wurde alles schnell ausgepackt und der Lieferumfang angeschaut:

Dennerle Nano-Cube Complete PLUS Lieferumfang

Dennerle Nano-Cube Complete PLUS Lieferumfang

Wow, da scheint wirklich alles bis auf Tiere und Pflanzen für den ersten Start dabei zu sein:

  • Dennerle Nano Cube 30 Liter
  • 2 x DeponitMix (2 kg) Nährboden
  • 2 x Nano Garnelenkies Sulawesi schwarz
  • Rückwandfolie
  • Abdeckscheibe
  • Schaumstoffunterlage
  • Nano Light 11 Watt
  • Nano Eckfilter
  • Nano Wasseraufbereiter
  • Nano Tagesdünger
  • Nano Crusta-Fit
  • Garnelenfutter Kennenlern-Pack

Hier ist mir dann etwas negatives aufgefallen. Dadurch dass die Rückwandfolie eingerollt im Cube mit anderem Zubehör platziert war, ist die Rückwandfolie an den Seiten etwas beschädigt worden. Hier könnte Dennerle bzw. der Händler die Folie auch besser schützen. Das Garnelenfutter Kennenlern-Pack fehlte bei meiner Lieferung ebenfalls. Deshalb habe ich den Händler bereits kontaktiert – mal sehen was sich da ergibt.

2. Nano-Cube im Test

Das Aquarium selbst macht einen hochwertigen Eindruck. Das schlichte Design mit den teilweise abgerundeten Ecken an der Front gefällt mir sehr gut. Gut finde ich auch, dass weder oben noch unten ein Kunststoffrahmen um das Aquarium läuft. Dadurch lassen sich die Kanten (Glas) im laufenden Betrieb gut reinigen. Die einzelnen Scheiben sind gut geklebt. Einen Dichtheits-Test bestand mein Cube ohne Probleme – doch hier muss das Aquarium auf lange Sicht betrachtet werden.

Dennerle Nano-Cube Test

Dennerle Nano-Cube Test

Aquarium gut verklebt

Aquarium gut verklebt


Die Abdeckscheibe ist aus Glas und hat in der Mitte ein Loch, um diese bequem herauszunehmen. Sie wird auf Kunststoffhalter gelegt, die mit im Lieferumfang sind. Als weiteres Zubehör ist die schwarze Rückwandfolie anzusprechen. Ich habe es nicht geschafft diese komplett ohne Bläschen aufzukleben, obwohl ich keine zwei linke Hände habe. Die kleinen Blässchen fallen aber auch nicht sonderlich auf. Zusammen mit dem schwarzen Kies sieht die Rückwandfolie klasse aus und die Farben der Garnelen kommen gut zur Geltung.

Tipp: Bevor du am Cube arbeitest sollte dies gründlich mit Leitungswasser ausgewaschen werden (ohne Mittel!).

Die Schaumstoffunterlage ist bereits vorgeschnitten und passt daher ideal zum Nano-Cube. Wer hier getrennt kauft, hat muss extra noch schneiden (da können Fehler passieren).

Schaumstoffunterlage vom Dennerle-Cube

Schaumstoffunterlage vom Dennerle-Cube

Dennerle Abdeckscheibe

Dennerle Abdeckscheibe inkl. Befestigung


Positiv anzusprechen sei auch die Einrichtungsanleitung, die Dennerle mit beigelegt hat. Gerade für Anfänger wird mit Bildern kurz beschrieben wann und was gemacht werden muss. Die Anleitung habe ich ebenfalls behalten.

Dennerle Anleitung

Dennerle Anleitung - Einrichtung

Nano-Cube Anleitung

Nano-Cube Anleitung


Aber auch so befinden sich zu jedem Zubehör im „Complete PLUS“-Paket Anleitungen zur Benutzung. Weitere Recherchen sind im Internet kaum nötig. Das findet man nicht bei allen Aquarium-Anbietern.

3. Kies und Nährboden beim Dennerle Nano-Cube

Nährboden (DeponitMix) ist wichtig, um den Aquariumpflanzen die notwendigen Mineralien zu bieten. Dennerle hat hierfür einen Mix fertig dazu gepackt. Von der Menge her reichen die beiden Pakete völlig aus. Ich habe in etwa 1,5 Päkchen hierfür verwendet. Wie gut die Pflanzen sich entwickeln werden, muss ich noch sehen. Der Testbericht wird daher von mir zu späterer Zeit aktualisiert. Beim Garnelenkies gibt es die Farbe schwarz. Ich verwende diese generell gerne und auch die Garnelen fühlen sich auf dunklem Boden wohler als auf hellem Kies. Die feine Struktur und die abgerundeten Körner sind gut für Garnelen geeignet. Beachten sollte man, dass Mulm hier nicht so gut absinkt, wie bei grobem Kies. Von der Menge reicht auch der Garnelenkies dicke.

Dennerle Nano Deponitmix

Dennerle Nano Deponitmix

Dennerle Nano Garnelenkies

Dennerle Nano Garnelenkies


4. Technik beim Dennerle Nano-Cube

An Technik dabei sind Filter und Licht. Der Nano Eckfilter von Dennerle hat mir besonders gut gefallen, so dass ich auch andere Becken bei mir darauf umrüsten möchte. Der Durchfluss ist zwar aus meiner Sicht nicht so hoch, dafür ist der Dennerle Filter absolut leise. Sogar meine mechanische Zeitschaltuhr macht mehr Geräusche als der Dennerle Eckfilter. Damit ist der Eckfilter für das Wohnzimmer und vielleicht sogar Schlafzimmer (Plätschern beachten) geeignet. Zeigen muss sich allerdings noch, ob der Dennerle Filter auch für die Garnelenzucht geeignet und damit „garnelensicher“ ist.

Dennerle Nano Eckfilter

Dennerle Nano Eckfilter

Dennerle Eckfilter offen

Dennerle Eckfilter offen


Dennerle Eckfilter intalliert

Dennerle Eckfilter intalliert

Die Installation verlief recht unkompliziert. Das Düsenrohr muss samt Verlängerungsstück aufgesteckt werden und fertig.

Tipp: Nicht vergessen vorher den Filter zu öffnen und auch das Filterelement gut durchzuspülen.

Zur regelmäßigen Aquariumpflege gehört es dazu den Schwamm/Filter zu reinigen bzw. irgendwann zu tauschen. Es ist also wichtig schnell an das Filterelement zu kommen. Beim Dennerle Eckfilter wird dazu die Unterseite abgezogen. Der Filter liegt dann frei. Ein Wechsel ist schnell gemacht. Das neue Filterelement kostet übrigens ca. 4 Euro.

Mit dabei beim Dennerle Nano Cube Complete PLUS ist auch das Nano Light mit 11 Watt Leistung. Hier muss die Schutzfolie abgezogen werden, damit die Reflexionsfläche voll zur Geltung kommt. Das Licht ist durchaus gut. Die Verarbeitung der Lampe ist Dennerle-mäßig gut. Die Lampe sieht schick aus. Auch lässt sie sich beliebig neigen und drehen. Die Befestigung ist gut – damit lässt sich die Nano-Lampe stabil am Cube anbringen, ohne das Glas zu zerkratzen.

Dennerle Nano Light 11 Watt

Dennerle Nano Light 11 Watt

Dennerle Light unten

Dennerle Light Leuchtmittel


Zum Betrieb des Lichts ist zu sagen, dass ich im Internet von einigen gelesen habe, dass der Stromadapter heiß werden soll. Dem kann ich nicht zustimmen (vielleicht habe ich eine neuere Version?). Auf jeden Fall wird der Adapter zwar warm aber nicht sonderlich heiß. Ich würde dies eher als normale Wärmeabfuhr bezeichnen.

5. Dennerle Nano-Cube Zubehör

Mit im Lieferumfang ist das Nano-Therm Thermometer von Dennerle. Hier kann ich sagen, dass dies passend zum Nano-Aquarium schön klein und nicht zu auffällig ist. Die Werte können allerdings auf den Grad genau abgelesen werden. Mit dem Saugnapf lässt es sich gut befestigen. An dieser Stelle auch der Hinweis zum Gewinnspiel auf Nano-Aquarium.info bei dem es das Nano-Therm (neu!) zu gewinnen gibt.

Dennerle Nano Therm

Dennerle Nano Therm

Dennerle Complete Care Set

Dennerle Complete Care Set


Zum Start des Aquaruims hat Dennerle auch Wasseraufbereiter, Vitalstoffe für Garnelen und Tagesdünger beigelegt. Während meiner Einfahrphase habe ich diese genutzt. Wasseraufbereiter ist gerade bei Garnelen sehr wichtig, um Schwermetalle sicher zu binden. Der Tagesdünger sorgt dafür, dass die Pflanzen von Beginn an sich gut im Aquarium entwickeln. Die Vitalstoffe tue ich kurz bevor ich die Garnelen einsetzen werde in das Aquarium. Die Dosierungsanleitungen befinden sich auf den Tuben, so dass man nichts falsch machen kann. Sehr gut!

6. Fazit: Dennerle Nano Cube Complete PLUS im Test

Getestet habe ich die 30 Liter Version vom Dennerle Nano Cube Complete PLUS. Für den Preis bekommt man ein gutes Paket für den Start eines Nano-Aquariums. Dennerle überzeugt durch Qualität und die zahlreichen Informationen und Hinweise. Die hochwertige Ausführung zum angemessenen Preis machen für mich das Dennerle in dem Bereich der Nano-Aquaristik zum Top-Anbieter.

Kritik gibt es dennoch von mir. Die Dennerle Lampe mit 11 Watt ist zwar schön stromsparend, allerdings reicht das Licht nicht aus, um schöne Pflanzen im Aquarium zu halten (Moose mal ausgenommen). Für eine gesunde Entwicklung muss eine weitere 11 Watt Lampe platziert werden. Diese ist bereits bestellt worden. Meinen Recherchen nach soll auch der Nährboden nicht unbedingt der Beste sein. Gegen einen Lehmboden, der oft in Aquaristik-Läden zum Einsatz kommt, kommt der DeponitMix nicht aus.

Die Zusammenfassung:

Vorteile:
Vorteil: Qualität (gute Verarbeitung)
Vorteil: viele Hinweise/Tipps
Vorteil: Komplett-Set
Vorteil: leiser Innen-Filter
Vorteil: gutes Design
Vorteil: Preis-/Leistungsverhältnis
Vorteil: gutes Thermometer

Nachteile:
Nachteil: keine Hinweise auf nicht ausreichendes Licht
Nachteil: Rückwandfolie schlecht geschützt

Insgesamt muss ich dem Nano-Aquarium von Dennerle eine positive Bewertung geben, da die Vorteile klar überwiegen. Ich werde mir auch in Zukunft von dem Hersteller Cubes für meine Garnelen kaufen. Wie so ein fertiges Nano-Aquarium aussehen kann, siehst du im abschließendem Bild.

Nano-Aquarium eingerichtet

Nano-Aquarium eingerichtet - Technik in Betrieb

Dennerle Nano-Cubes

Wie sind deine Erfahrungen mit dem Dennerle Nano-Cube? Hast du dem Testbericht etwas zu ergänzen?

10 Comments

  1. Kirsten Theisen Reply

    Hallo, super Betrag Konstantinm.
    Sieht toll aus das fertige Aquarium. Ich möchte mir auch so eins zulegen.
    Die Röhrchen habe ich schon gefunden, darf ich erfahren, wo du den Rest gekauft, hast? Die beiden Säulen, die Schieferplatte und das auf den Säulen? Danke Gruß Kirsten

    • Hallo Kirsten,

      vielen Dank erstmal für das Lob. Kann das Dennerle Nano Cube bisher nur empfehlen. Ich habe auch eine Einkausliste erstellt: http://www.nano-aquarium.info/vorwort/nano-aquarium-kaufen-einkaufsliste – da sind so einige Dinge bereits aufgeführt. Die beiden “Pilze” findest du als “Trio” unter http://www.nano-aquarium.info/go/moorkien-pilz-trio – ist also bereits so wie in meinem Aquarium als fertiges Stück mit den Schieferplatten erwerbbar. Lediglich die Pflanzen musst du separat drauf binden, falls gewünscht. Die findest du ebenfalls in dem gleichen Shop. Würde ich auch empfehlen. Sieht einfach klasse aus.

      Heute werden die neuen Garnelen geliefert. Dann gibt es auch aktuelle Bilder.

      Viele Grüße,
      Konstantin

  2. Dein Cube sieht echt klasse aus!
    Ich hab mir gestern auch so einen bestellt, ich bin noch am überlegen doch eine kleine Fischart zusammen mit Garnelen zu halten.
    Stehen denn in der Anleitung Tipps dazu? Vielleicht auch ein paar Beispiele von Arten die besonders gut zusammen passen?
    Vielen Dank im Voraus :-))

  3. KonstantinM Reply

    Hi Lissy,

    bisher gibt es von mir noch keine Informationen zu Nano-Aquarium Fischen. Ich werde mir das aber vornehmen und demnächst wird es etwas dazu geben. 🙂

    Viel Spaß damit und übe Fotos würde ich mich freuen. Schöne Grüße

  4. Der Bericht gefällt mir sehr gut und die Einrichtung von deinem Cube auch!
    Bist du jetzt immer noch zufrieden mit dem Cube und der Technik? Oder kann man inzwischen schon Schwachstellen erkennen?
    Ich überlege nämlich auch, mir einen Nano Cube 30 zu kaufen…
    VG

    • Hallo Sas, ich bin nach wie vor von dem Dennerle Nano-Cube überzeugt. Läuft alles wunderbar. Ich habe nach wie vor den Dennerle-Filter drin, den ich regelmäßig reinige. Der ist sehr leise. Ansonsten habe ich keine Schwächen finden können. Wenn ich es mit meinem anderen Aquarium (etwa genau so alt) vergleiche, dann sieht es auch noch sauberer aus.

  5. Gefällt mir sehr gut wie du das alles geschildet hast Daumen hoch 😉

    Wie hat sich denn der Nano Eckfilter für die Garnelenzucht geschlagen?
    Dazu hast du leider nicht mehr geschrieben.

    mfg

  6. Hallo Chris,

    vielen Dank. Bei der Zucht hatte ich keine Probleme mit dem Dennerle Filter. Mir sind die Red Fire eher in die Bio CO2-Anlage geklettert und da nur schwer wieder rausgekommen als dass sie vom Filter eingesaugt wurden. In einem Jahr sind bei mir aus 10 Red Fire Sakura am Ende >50 geworden. Von denen gab es nochmal 4 Weibchen, die tragend waren. Neuerdings habe ich sie alle abgegeben und bin auf Red Bees umgestiegen. Hoffe, dass ich helfen konnte.

  7. Hallo,

    bei dem Eckfilter ist ein entscheidender Nachteil, dass die gesamte Filtermasse
    (Matte) auf einmal getauscht werden muss. Das ist eigentlich ein ’no go‘ in der Aquaristik.

    Gruss der Dirk

    • Hallo Dirk,

      das stimmt so nicht. Man kann den schwarzen Schaumstoff unten drin lassen, um ihn dann später zu tauschen.

      Viele Grüße,
      Konstantin

Schreibe einen Kommentar