Nährboden in das Nano-Aquarium geben

Nano-Aquarium Nährboden
Nano-Aquarium Nährboden

Wer gesunde Aquariumpflanzen haben möchte, die ein schönes sattes grün haben, sollte einen Nährboden verwenden. Sicherlich gibt es auch Pflanzenarten, die Nährstoffe aus dem Wasser ziehen, dies reicht aber nicht allen Pflanzen aus. Daher gebe ich immer einen Nährboden als unterste Schicht in ein Nano-Aquarium.

Das Dennerle Nano DeponitMix*  ist ideal auf Nano-Aquarien abgestimmt. Gerade die kleinen Becken benötigen einen Nährstoffboden, der das Wasser nicht unnötig belastet, da das Becken schnell kippen kann.

Der Nährboden besteht aus einem Mix von Quarzsand, Tonmineralien, huminreichen Naturtorfen, Mineralerde, Nähreisen und Spezialgranulat. Mit der Zeit gibt der Nährboden den Aquariumpflanzen alles wichtige für ein gesundes Wachstum.

Folgende Produkte eignen sich als Nährboden im Aquarium

Letzte Aktualisierung am 17.02.2024 um 06:04 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Nährboden ins Nano-Aquarium einfüllen – Anleitung

Nährboden wird im Gegensatz zum Aquariumkies nicht ausgewaschen bevor dieser in’s Nano-Aquarium gegeben wird.

Von der Menge her sind in dem 30 Liter Komplettset von Dennerle zwei Packungen. In das 30 Liter-Becken werden etwa 1,5 Packungen hineingekippt. Der Nährboden sollte etwa 2 cm hoch sein. In dem Dennerle Nano-Cube-Set ist der Dennerle Deponitmix*  enthalten, den man ruhigen Gewissens empfehlen kann.

2 Packungen Nährboden
2 Packungen Nährboden
Nährboden Beutel
Nährboden Beutel
Nährboden hinein kippen
Nährboden hinein kippen
Nano-Aquarium Nährboden
Nano-Aquarium Nährboden eingefüllt

 

Zur Ausrichtung des Nährstoffbodens gibt es zwei Möglichkeiten. Je nachdem, wie das Aquarium am Ende aussehen soll, wird jetzt der Nährboden glatt gestrichen.

1.) Möglichkeit:

Lineal ausrichten
Mit Lineal auf der gesamten Fläche eben ausrichten

In dem Fall wird der Nährboden gleichmäßig über die gesamte Fläche verteilt. Dadurch werden am Ende Aquariumkies und Nährboden nach der kompletten Nano-Aquarium Einrichtung von außen sichtbar sein.

2.) Möglichkeit:

Nährboden ansteigend
Nährboden ist ansteigend und später nicht mehr sichtbar

An den Aquarienscheiben (vorne, rechts, links) den Aquarium-Nährboden ansteigend gestalten. Das hat den Vorteil, dass der Nährboden am Ende nicht sichtbar sein wird, sondern es von Außen so aussieht, als wenn lediglich schwarzer Aquariumkies in das Nano-Aquarium gegeben wurde. Ich bevorzuge diese Variante – ist aber Geschmackssache.

Weiter: Aquarienkies einfüllen »
Zurück: « Dekor-Folie am Nano-Aquarium ankleben
Übersicht: Nano-Aquarium einrichten

Nährboden in das Nano-Aquarium geben 1

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    • Nein. Man braucht den Nährboden nicht unbedingt, aber gerade beim Einsatz wurzelzehrender Pflanzen im Nano-Aquarium wie bspw. Cryptocorynen oder Echninodorus macht dieser spezielle Bodendünger sinn. Diese Pflanzen nehmen nämlich die Nährstoffe über die Wurzeln auf.

      Kies bzw. Sand kannst Du unendlich oft und lange nutzen. Lediglich ab und zu diesen mal abzusaugen ist manchmal notwendig.
      Gruß Timo