Planarien im Aquarium – so bekämpfst Du Sie effektiv mit Planarienfalle und co!

Planarien im Aquarium – jeder Garnelenbesitzer kommt früher oder später mit ihnen in Kontakt. Yvonne hat auf Facebook ein Video ihrer prall gefüllten Planarienfalle gepostet.

Da reges Interesse daran gezeigt wurde, dachte ich, ich schreibe ihr mal, ob sie zum Thema Planarien und Planarienfalle nicht einmal ihre Erfahrungen zusammenfassen konnte.

Letzte Aktualisierung am 15.07.2019 um 09:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zu allererst möchte ich aber kurz auf die eigentliche  „Hauptdarstellerin“ dieses Artikels eingehen – die Planarie:

Planarien – was ist das?

Als Planarie wird ganz schnell in Aquarienforen oder Facebook-Gruppen jeder weißliche Wurm abgestempelt.

Allerdings gibt es in der Familie der Strudelwürmer, zu der Planarien eben gehören noch etliche für Garneln ungefährliche Artgenossen.

Woher hast du sie dir eingeschleppt?

Die kleinen ca. 1 – 1,5 cm langen Würmer schleppst Du dir meist mit Wasserpflanzen, oder neuen Garnelen ins Nano-Aquarium ein. Früher oder später trifft es fast jeden Aquarienbesitzer einmal.

Auch, wenn Du bspw. Frostfutter oder Lebendfutter verfütterst, ist die Gefahr hoch, dir früher oder später Planarien einzufangen.

Weil ein weißes Würmchen im Aquarium nicht gleich eine Planarie sein muss, ist das nicht sofort ein Grund zur Panik.

Du solltest dir erst einmal klar werden, ob Du nicht doch einfach nur einen harmlosen Verwandten der garnelenkillenden Planarie im Aquarium sitzen hast. Mit Hilfe dieser Checkliste kannst du die Viecher leicht identifizieren.

Sind es wirklich Planarien in deinem Aquarium?

Planarien im Aquarium

Um der oben genannten Frage auf den Grund zu gehen, solltest Du erst einmal wissen, wie Planarien zu erkennen sind. Hier eine kurze Checkliste zur Identifikation der räuberischen Planarien:

Das Aussehen der Planarie

  • Planarien besitzen einen pfeilförmigen Kopf
  • zwei kleine Augen sind am Kopfende zu erkennen
  • weiß/rosa gefärbt
  • wurmförmiger platter Körper
  • bewegen sich schneckenartig kriechend im Aquarium und an den Scheiben, schwimmen nicht
  • treten meist nachts auf, da Planarien nachtaktiv sind

Sind Planarien wirklich schädlich?

Du musst jetzt nicht erwarten, dass sich der Garnelentrupp durch die Planarien von heute auf morgen erledigt hat – eher ist es so, dass weniger Nachwuchs hochkommt.

Außerdem ist Yvonne folgender Meinung:

„Ich glaube es ist meistens ein ästhetisches Problem. Man sagt es ist die gesundheitspolizei im becken, logisch, sind Aas fresser. Ich mag sie überhaupt nicht.“

Die Kollegen von Garnelen-TV haben ein super Video zum Thema Planarien im Aquarium gedreht:

Planarien im Aquarium: 5 Wege mit Haushaltsmitteln zur Bekämpung von

Wenn Du einen erfolgreichen Garnelenstamm haben möchtest, macht es schon Sinn, etwas gegen die Planarie zu unternehmen. Hier findest Du einige Bekämpufungsmaßnahmen gegen die kriechenden Gesellen:

  1. Beim Wasserwechsel absaugen/absammeln
    Das ist sehr mühsam und wenig effektiv. Außerdem kleben die Tierchen dann im Eimer fest.
  2. Aquarium neu einrichten
    Das Aquarium neu einzurichten macht nur Sinn, wenn der Boden neu gekauft wird, die Pflanzen aus in-Vitro-Kultur stammen (so sind diese keim- und parasitenfrei)
  3. Dekogegenstände und Bodengrund abkochen
    So killst Du die kleinen weißen Würmer – leider kannst du logischerweise Pflanzen, die meist auch mit den Planarien und deren Eiern besetzt sind „sterilisieren“. Das macht auch bei bspw. Hilfsmitteln, wie Keschern oder ähnlichem Sinn.
  4. Mineralwasser gegen Planarien
    Mineralwasser soll zwar gegen die meisten Planarienstämme helfen, allerdings erwischst du damit definitiv nicht die Eier, sodass du diese Prozedur häufiger einsetzen musst. Hier müsstest Du auch das gesamte Aquarium damit füllen, ansonsten ist die CO2-Konzentration viel zu gering.
  5. Bitte keine Fische kaufen!
    Ich möchte dir den Rat geben, dass Du bitte keine Fische, wie oftmals empholene Makropoden einsetzen solltest, damit sie dich von den Planarien im Aquarium erlösen. Auch die Fische sind nicht wirklich Fan von den Würmern im Aquarium und gehen meistens erst, wenn es gar nichts anderes mehr zu fressen gibt, an die weißen Würmer.

Medikamente und Mittel gegen Planarien im Aquarium

Ein Mittel bzw. eigentlich ist es ein Medikament gegen Planarien im Aquarium ist seit Jahren Flubenol.

Dieses Mittel ist lediglich beim Tierarzt erhältlich und dient meines Wissens nach hauptsächlich der Bekämpfung von Würmern bei den geliebten felltragenden Haustieren.

Auch vom Tierarzt erhälst Du Panacur, welches häufig als Alternative zu Flubenol beschrieben wird.

Frei erhältlich, ohne Gang zum Tierarzt ist derzeit das sogenannte No-Planaria oder folgendes Präparat aus Japan:

Letzte Aktualisierung am 15.07.2019 um 09:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Warum man die Planarienfalle einsetzen und Medikamenten vorziehen sollte

Mit der Planarienfalle lässt sich die Planarienplage gut eindämmen – gerade wenn man diese über ein paar Wochen regelmäßig einsetzt.

Yvonne hat sich für die Falle entschieden, da sie auch einige willkommene Schnecken im Aquarium sitzen hat, die eventuell auch gegen die bekannten Medikamente, wie Flubenol oder No-Planaria mit dem Tod reagiert hätten.

Mit den planarientötenden Medikamenten hat man auch das Problem, dass die Planarien im Aquarium sterben und meist im Bodengrund verenden und verwesen. Das belastet stark das Aquariumwasser, sodass großzüge Wasserwechsel und eine Belüftung von Vorteil sind!

Die gefangenen Planarien solltest Du dann mit kochendem Wasser abtöten und aus der Planarienfalle spülen.

Achtung: Bitte nicht einfach die lebenden Plagegeister ins Klo oder Abfluss schütten, da sie auch in der Kanalisation weiterleben und ggf. eine Gefahr für einheimische Fauna darstellen.

Welcher Köder der effektivste in der Planarienfalle ist:

Planarie: weißer Wurm im Aquarium

Häufig werden Planarien auch als weißer Wurm im Aquarium entdeckt. Erkennst Du den pfeilförmigen Kopf?

Yvonne hat sich zum Thema Planarienfalle im Aquarium schon etwas belesen und konnte mit Schweine- und Hühnerfleisch gute Erfolge erzielen – Rindfleisch hingegen soll weniger gut anlocken.

Wirklich wichtig ist der regelmäßige – am besten wöchentliche Einsatz der Planarienfalle.

Denn: die Planarien haben im Aquarium bereits Eier gelegt und diese schlüpfen meist erst nach ca. 2 Wochen. Außerdem ist die sichtbare Planarienpopulation nur ein Bruchteil der real im Aquarium lebenden „Würmchen“.

Wie lange die Planarienfalle im Aquarium bleiben sollte

Du bestückst die Falle im Kampf gegen die Planarie am besten mit den o. g. Fleischsorten und packst sie einen Tag vor dem Wasserwechsel über Nacht ins Aquarium.

Am Morgen kannst Du die Falle dann aus dem Aquarium holen und die Planarien mit kochendem Wasser ausspülen.

Wieso einen Tag vor dem Wasserwechsel?

Ganz einfach wegen der Belastung des sich langsam zersetzendem Fleischs (rieche am besten nicht an der Planarienfalle, nachdem du sie aus dem Wasser geholt hast, empfielt Yvonne :D).

Und diese Behandlung gegen die Planarien musst du nun einige Wochen durchziehen, um den Bestand deutlich zu dezimieren und auch die Planarieneier zukünftig abzudecken.

Planarienfalle fürs Aquarium selber bauen

Da die Planarienfalle wie eine Reuse zum Fischfang aufgebaut ist, musst du beim selber bauen nur darauf achten, dass sich eine enge Öffnung daran befindet.

Einwegspritzen eignen sich hervorragend zum Selbstbau der Planarienfalle.

Ich finde es persönlich auch sehr angenehm, wenn man eine Schnur an der Falle befestigt, um nicht in das „fleischverseuchte“ Wasser greifen zu müssen.

Letzte Aktualisierung am 15.07.2019 um 09:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Gefällt Dir dieser Beitrag?
[Insgesamt: 1 Ø: 5]

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere