Dry-Start-Methode: so startest Du dein Aquarium effektiv und völlig algenfrei!

Dry-Start-Methode: so startest Du dein Aquarium effektiv und völlig algenfrei!
Dry-Start-Methode, um algenfrei dein Aquarium zu starten

Ich habe schon mehrfach per Dry-Start-Methode kleine Nano-Aquarien aber auch große Aquarien gestartet. Ich habe auf Facebook dann gesehen, wie Tobias seine Aquarien damit algenfrei startet und ich habe ihn gefragt, ob er nicht etwas dazu schreiben möchte!

Tobias war so nett, trotz Prüfungsstress etwas zum algenfreien Start eines Aquariums mit der Dry-Start-Methode zu schreiben, aber lest selbst!

Bevor Tobi, der schon ungegduldig mit den Aquascaping-Tools schart startet, will ich noch kurz klären, worum es sich bei der Dry-Start-Methode handelt:

Was ist die Dry-Start-Methode?

Nach der Dry-Start-Methode brillianter Pflanzenwuchs
Nach der Dry-Start-Methode wirst Du oft mit brilliantem Pflanzenwuchs belohnt.

Bei der Dry-Start-Methode bzw. beim Dry Start wird das Aquarium fertig mit Hardscape, Bodengrund und sogar Pflanzen eingerichtet, aber noch nicht mit Wasser gefüllt.

Du wartest beim Dry Start 4 bis 8 Wochen mit dem Befüllen des Aquariums, bis der Pflanzenwuchs deutlich zu erkennen ist!

Du brauchst lediglich Frischhaltefolie und eine Sprühflasche.

Was bringt der Dry Start eines Aquariums?

Das ist eine berechtigte Frage, die aber auch schnell beantwortet ist. Die Dry-Start-Methode hilft dir dabei, die Pflanzen in dem noch wasserlosen Aquarium zum Wachsen und zum Wurzeln zu bringen. So hast du gleich zu Anfang, ohne die Gefahr von anfänglichen Algen eine größere Pflanzenmasse, die auch schon angewachsen ist, als wenn Du gleich mit Wasser startest.

Auch ersparst Du dir die Wasserwechsel und lästiges Scheibenreinigen in der Anfangszeit.

Worauf Du beim Dry Start im Aquarium achten musst, erzählt Dir Tobi:

Aufbau des Aquariums mit der Dry-Start-Methode

Dry-Start-Methode im Aquascaping
Dry-Start-Methode: sehr beliebt auch im Aquascaping!

Tobias startet bei seinem kleinen Erfahrungsbericht zur Dry-Start-Methode logischerweise erst einmal mit dem Aufbau und den verwendeten Komponenten:

Bodengrund beim Dry Start

Und wieder habe ich mein zweites erfolgreiches Drystart erstellt. Zum Aufbau des Bodengrundes habe ich Vulcanpowder und Soilpowder benutzt.

Die Mineralien und Nährstoffe im speziellen Aquascaping-Bodengrund reichen den eingesetzten Pflanzen während des Dry Starts völlig aus. Eine zusätzliche Düngung beim regelmäßigen Besprühen ist nicht notwendig.

Hardscape

Als Landschaft habe ich 8 Kg Dragenstone verbaut, da dieses eine wunderschöne zerkluftete Oberfläche hat, was aus dem Becken ein echten Hingucker macht.

Das Hardscape, wie Steine oder Wurzeln kannst Du auch übrigens super mit bspw. Moos oder Bucephalandras bepflanzen – hier sind dir keine Grenzen gesetzt und auch das ist während des Dry-Starts super möglich.

Pflanzen für die Dry-Start-Methode

Pflanzen für die Dry-Start-Methode
Als Pflanzen für die Dry-Start-Methode eignen sich besonders In-Vitro-Pflanzen, wie die hier abgebildete Hemianthus callitrichoides „Cuba“.

Als Vordergrundpflanze (Bodendecker) habe ich mich für „Hemianthus callitrichoides Cuba“ entschieden, da dies die Kleinste Aquarienpflanze ist.

Als Pflanzen für den Dry Start nehme ich nur Invitropflanzen, da diese Algen und Schneckenfrei sind. Vor allem wurden die meisten Pflanzen emers (über Wasser) groß gezogen und können so besser anwachsen.

Die meisten Aquarienpflanzen werden in Gärtnereien über Wasser gezogen oder eben unter Laborartigen Bedinungen, wie die In-Vitro-Pflanzen. Deshalb müssen diese sich nicht erst einmal an die Luftathmospäre gewöhnen, sondern wachsen einfach während des Dry-Starts weiter.

Nun war der erste Schritt fürs erste getan.

Beleuchtung während des Dry-Starts

Ich beleuchte immer solang, wie es später auch beim normalen Betrieb sein wird. 8 bis 10 Stunden halte ich für optimal. Die Beleuchtung kann, wenn sie dimmbar ist, auf volle Power gestellt werden!

Der Dry Start beginnt und läuft bis zu 8 Wochen

Dry-Start-Methode Dauer
Die Dry-Start-Methode läuft bis zu 8 Wochen und hilft den Pflanzen dabei, möglichst optimal beim späteren unter Wasserleben zu starten!

Das Becken wird nun für 8 Wochen mit Frischhaltefolie abgedeckt und alle 3 Tage mit Wasser besprüht. Das Becken muss zwei mal die Woche für ca. 30 Minuten gelüftet werden, damit kein Schimmel entsteht.

Nach den 8 Wochen Warten, haben sich die feinen Wurzeln vom „Hemianthus callitrichoides Cuba“ und der anderen Pflanzen entwickelt und verbreitet sodass die Pflanze nicht mehr aufsteigen können.

Die Pflanzen sind jetzt nicht nur fest verwurzelt, sondern haben einiges an Masse zugelegt, was es anfänglichen Algen im Aquarium schwer macht, die Überhand zu gewinnen.

Zu hoch gewachsene Triebe vom Hemianthus callitrichoides „cuba“ und anderen Pflanzen werden auch schon teilweise gestutzt und neu eingesetzt.

Das Aquarium wird mit Wasser gefüllt – der Dry Start ist vorbei!

Dry-Start-Methode erfolgreich beendet!
Dry-Start-Methode erfolgreich beendet! Und schon nach wenigen weiteren Tagen war der Bodengrund ganz vom Bodendecker bedeckt. Und von Algen keine Spur!

Nun ist die Zeit gekommen das Becken mit Wasser zu fluten, die Technik anzuschließen und das Becken in betrieb zu nehmen.

Fürs Hemianthus Cuba ist es wichtig, eine gute Lampe mit ausreichender Lichtstärke und eine CO2-Anlage zu nutzen, da dies sonst eingehen würde. Als Zusatzpflanzen habe ich noch im Mittelgrund “ Staurogyne repens“ und an den Hinteren Seiten “ Progostemon erectus“ gepflanzt.

In den ersten zwei Wochen, nachdem Dry Start ist es wichtig, zweimal die Woche zu 50% einen Wasserwechsel zu machen, da das Soil viele Nährstoffe abgibt. Nach drei Wochen reicht ein Wöchentlicher Wasserwechsel zu 30% aus.

Generell rate ich zu häufigen Wasserwechseln, um Algen vorzubeugen!

Das Wichtigste zur Dry-Start-Methode zusammengefasst:

  1. Aquarium komplett einrichten, wie es später sein soll – auch unbedingt mit den Pflanzen
  2. Aquarium füllen, bis der Bodengrund komplett nass ist – Fützen sollten zu sehen sein
  3. Pflanzen gut verteilt im Aquarium setzen, so wachsen sie schneller in die Breite
  4. Normale Beleuchtungsdauer von 8 bis 10 Stunden
  5. Die CO2-Anlage benötigst du hier noch nicht
  6. Mit Frischhaltefolie für ein feuchtes Klima im Aquarium sorgen
  7. regelmäßiges Besprühen beugt austrocknen vor
  8. wöchentliches Lüften für ca. eine Stunde beugt Schimmel vor
  9. nach 4 bis 8 Wochen kann Wasser eingelassen werden
  10. Ab dann läuft das Aquarium normal ein, bis es besetzt werden kann

Und jetzt bist du gefragt: hast Du schon Erfahrung mit dem Dry Start machen können? Hast Du noch Fragen zu dieser Technik? Dann hinterlasse doch einfach einen Kommentar! :)

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? 🐙
[Insgesamt: 1 Ø: 5]

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere