Fadenalgen im Aquarium entfernen – Tipps zum Entfernen von langfädrigen Grünalgen

Fadenalgen im Aquarium entfernen – Tipps zum Entfernen von langfädrigen Grünalgen
Fadenalgen

Zuletzt aktualisiert:

Fadenalgen
Fadenalgen

Ein Aquarium ist selten ohne Algen. So sind bei mir in den vergangenen Wochen Fadenalgen im Aquarium aufgetreten.

Die grünen und langfädrigen Grünalgen breiten sich schnell im gesamten Aquarium aus. Sieht nicht wirklich schön aus.

Daher möchte ich euch einige Tipps geben, um Fadenalgen aus dem Aquarium zu entfernen, und vor allem auch für die Zukunft zu verbannen.

Allgemeines zu Fadenalgen im Aquarium

Grundsätzlich sind Algen im Aquarium nicht immer schlecht. Die Algen wachsen auf Dekorationsgegenständen, auf Pflanzen oder an der Aquariumscheibe.

In geringer Anzahl sind sie kein Problem. Bei den Fadenalgen, die lange dünne Fäden bilden, kommt hinzu, dass sie die Bewegungsfreiheit der Tiere mit zunehmender Verbreitung einschränken und auch nicht wirklich schön aussehen.

Sie erinnern an Spinnenweben und können in unterschiedlichen Arten vorkommen.

Ursache für Fadenalgen im Aquarium finden

Die häufigste Ursache für Fadenalgen oder anderen Algenarten sind zu wenige Pflanzen. Können die Aquariumpflanzen nämlich nicht genug Nährstoffe umwandeln, bietet die Platz für Algen. Daher immer darauf achten, dass das Aquarium gut mit Pflanzen bepflanzt ist. Unter „Aquariumpflanzen im Nano-Aquarium einsetzen“ habe ich eine Anleitung geschrieben, um weitere Pflanzen einzusetzen.

Fadenalgen an Aquariumpflanze
Fadenalgen an Aquariumpflanze

Eine weitere Ursache ist eine falsche Beleuchtung. Ist diese zu kurz oder zu lang, bedeutet dies eine Förderung von Algenwuchs. Etwa 9 Stunden pro Tag haben sich bei mir als optimal erwiesen. Sonneneintrahlung ist ebenfalls negativ, wenn es um Algenwuchs geht. Daher nie ein Aquarium direkt am Fenster aufbauen – das ist kein optimaler Standort.

Leuchtmittel: Hierbei gibt es drei Dinge, die Wuchs von Fadenalgen fördern. Zum einen eine zu starke Beleuchtung, alte Leuchtmittel und zum anderen falsche Beleuchtungsfarben.

Fadenalgen aus dem Aquarium entfernen

Natürlich können auch alle oben aufgeführten Punkte gemeinsam eintreffen und so für eine Algenwucherung im Aquarium sorgen. Grüne Algen (im Gegensatz zu braunen/schwarzen) sind allerdings in der Regel eher harmlos und gefährden die Wasserqualität nicht immer.

Dennoch sollte man dies als Warnung verstehen. Daher gebe ich euch nachfolgend einige Tipps, um Fadenalgen loszuwerden.

Fadenalgen entfernen
Fadenalgen entfernen – hier mit einer Pflanzenpinzette

Tipps gegen Fadenalgen

  • Kurzfristige Hilfe: Kurzfristig hilft es die Fadenalgen mit einer Pinzette herauszufischen. Das bietet sich beim wöchentlichen Wasserwechsel an.
  • Langfristig Fadenalgen entfernen: Langfristig kann man die Fadenalgen nur loswerden, wenn die Ursache dafür gefunden und diese abgestellt wird. Also Leuchte(n) prüfen, weitere Pflanzen einsetzen, Strömung reduzieren und eventuell eine CO2-Anlage installieren, damit andere Pflanzen besser wachsen und Algen verdrängen. Es sollten auch schnell wachsende Pflanzen vorhanden sein.
  • Algenfresser einsetzen: Bei ausreichender Aquariumgröße kann man auch darüber nachdenken Algenfresser einzusetzen. Krebse und einige Garra-Arten vertilgen zuverlässig Fadenalgen.
  • Chemische Keule: Wenn gar nichts hilft, dann gibt es noch die Chemie-Keule. Von Dennerle gibt es z.B. den Nano AlgenStopp* , den man in den Filter geben kann. Dieser entfernt Phosphat aus dem Wasser und dadurch auch die Grundlage, die Algen benötigen.

Extra-Tipp: Weidenblätter einsammeln und in’s Aquarium legen. Sie setzen Stoffe frei, die auf natürlicher Weise Fadenalgen bekämpfen. Wichtig ist es diese fernab von landwirtschaftlich genutzten Feldern zu sammeln, da sonst die ersten Tiere bereits nach wenigen Stunden zu bemängeln sind.

Haben dir die Tipps zu Fadenalgen gefallen? Dann klick doch mal auf „Gefällt mir“ oder twittere meinen Beitrag. Vielen Dank.

Wie hat Dir dieser Artikel gefallen? 🐙
[Insgesamt: 1 Ø: 5]

Dieser Beitrag hat 5 Kommentare

  1. Beitrag über die Fadenalgen war recht hilfreich. Habe schon an mir gezweifelt, ein neues Aquarium eingerichtet (180 l ) mit neuer Beleuchtung, einer guten Wasserqualität aber zu wenig Pflanzen….

  2. Tja, vermutlich bei mir auch zu wenig Pflanzen. Die Wasserqualität ist gut auch hier. Danke für den Tipp mit noch mehr Pflanzen.

  3. Habe sehr viele Pflanzen (Boden komplett bedeckt) 200 l Becken
    CO2 Anlage läuft tagsüber, Licht über LED Lampen, Wasserqualität mittels Tetra Stick getestet (ok), Wasser wird alle 2 Wochen zu 30-40% gewechselt.
    Ich werfe bald das Handtuch wegen der Fadenalgen.

  4. In unserem neu eingerichteten Aquarium machen sich auch gerade Fadenalgen breit. Die Wasserwerte sind eigentlich prima. Beleuchtung läuft 7h am Tag. Pflanzen sind genug im Becken, auch schnellwachsende. Heute habe ich nun einmal den Phosphat Gehalt geprüft und siehe da, mindestens 1.8mg / l ( ende der Skala ) eher mehr. Ich denke das wird bei mir ein Grund für das Algenwachstum sein. Habe jetzt einen Phosphat Filter eingebaut und werde das weiter beobachten.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere